Die Stände - Heinrich der Löwe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Stände

Gewandung

Wir möchten natürlich insbesondere bei dem Festumzug durch die Stadt ein farbenprächtiges Bild bieten. Neben dem Adel, der die Ministerialen stellt - also die höchsten Beamte am Herzoglichen Hof, benötigen wir natürlich die Bürger unserer Stadt, Handwerker, Tagelöhner, aber auch Bettler. Wer hat den Mut, in einer schlichten, vielleicht sogar schmutzigen und zerrissenen Gewandung die anderen um eine milde Gabe anzubetteln?
Und natürlich darf die hohe Geistlichkeit nicht fehlen - hier bieten sich für unsere Stadt die Zisterziensier aus Riddagshausen an und die Benediktiner vom Kloster St. Aegidien (Ein Nonnenkloster gab es zur Zeit Heinrichs in Braunschweig noch nicht). Die Gewandung aus der Mittelalterszene dürfte dafür kein Problem sein - wesentlich schwieriger dagegen natürlich die Darstellung eines Bischofs - denn "Karnevalgewänder" sind dafür nicht geeignet.
Mut zur Darstellung! Zum mittelalterlichen Leben in unserer Stadt gehören auch die damaligen Außenseiter, Dirnen, Vagabunden, Bettler und Diebe....

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü